ASHTANGA YOGA

Lediglich sechs festgelegte Übungsserien, die in Schwierigkeitsstufen gesteigert werden, gibt es im klassischen Ashtanga-Yoga. Das klingt minimalistisch, aber die anspruchsvollen Serien haben es in sich: Viele brauchen Jahre, um ins nächste Level vorzustoßen. Elegant sind die fließenden Sequenzen, akrobatisch die spektakulären Sprünge und Handstände im Zeitlupentempo, typisch die sogenannten Mysore-Klassen, in denen jeder Schüler innerhalb der Gruppe seine eigene Praxis übt. Und: Ashtanga nach dem Inder Pattabhi Jois ist die Urmutter fast aller modernen Stile.