Yoga für alle e.V.

Hamburg

Online-Programm

17:00 - 19:45

 
17:00 - 17:45  Yoga und Trauma mit Nicole Witthoefft

18:00 - 18:45  OMY!Smart Yoga 60+ bei Altersarmut - Telefonyoga mit Stephanie Brauch

19:00 - 19:45  Yoga für psychisch Erkrankte mit Marion Kocholl

 

17:00 - 17:45  Yoga und Trauma mit Nicole Witthoefft

Der Yogaunterricht für Menschen mit Traumaerfahrungen braucht besonderes Wissen und einen besonderen Blick. Dinge die für viele von uns alltäglich und normal sind, z.B. ohne Sorgen in einen Yogakurs zu gehen und mitzumachen, ist für Menschen mit Erfahrungen von Grenzüberschreitung oder großer Erschütterung nicht so einfach möglich.

Auch im Yogaunterricht selbst gelten besondere Bedingungen. Traumatische Erfahrungen hinterlassen im Körpergedächtnis ihre Spuren, die durch Körperarbeit an die Oberfläche gelangen können. So ist es für Yogalehrerende wichtig, über ein Grundwissen bezüglich der Folgen einer Traumatisierung zu verfügen.

Nicole Witthoefft, die auch unsere Fortbildung "Yoga und Trauma" unterrichtet, gibt hier einen Einblick in das Thema.

Yogastile: Vortrag, Soziales Yoga

 

 

18:00 - 18:45  OMY!Smart Yoga 60+ bei Altersarmut - Telefonyoga mit Steffi

Du kannst nicht im Schneidersitz sitzen und deshalb ist Yoga nichts für dich? Aber eigentlich findest Du die anderen Verheißungen des Yoga - von verbesserter Mobilität über Blutdruckregulierung bis zu mehr innerem Frieden - sehr verlockend? Du bist Yogalehrer*in, weißt aber nicht, wie Du die zunehmenden Einschränkungen deiner Eltern mit Yoga begleiten kannst? Wie kannst du überhaupt ältere Menschen in Coronazeiten Menschen mit Yoga erreichen - auch diejenigen, die nur ein Telefon haben? Wir nennen das Telefonyoga = OMY Smart und auch das kannst du heute mit mir probieren.

Stephanie Brauch, die auch unsere Fortbildung "OMYoga 60+ " unterrichtet, gibt einen praktischen Einblick in das Thema.

Yogastile: Soziales Yoga, Yoga 60+, OMY!Smart, Telefonyoga

 

 

19:00 - 19:45  Yoga für psychisch Erkrankte mit Marion Kocholl

Yoga kann bei vielen psychischen Erkrankungen den Heilungsprozess therapiebegleitend unterstützen und dabei helfen, die Symptome von psychischen Erkrankungen zu lindern. Durch eine achtsame und wahrnehmungsorientierte Yogapraxis werden die Betroffenen liebevoll ins Hier und Jetzt zurückgeführt, wird Raum geschaffen für Selbstregulation und Selbstfürsorge.Marion Kocholl berichtet über ihre Erfahrungen ihrer Kurse für psychisch Erkrankte und erläutert dabei die Wirkungen von Yogaübungen, Pranayama und Meditation bei Depressionen, Angst und Stress. Anschließend führt sie durch eine kleine Übungsreihe, um die Theorie erfahrbar zu machen.

Yogastil: Soziales Yoga

 

 

Über Yoga für alle e.V.

Der gemeinnützige Verein Yoga für alle e.V. ist Partner für soziales Yoga in Deutschland. Wir ermöglichen therapiebegleitende Yogastunden in Kooperation mit staatlichen und sozialen Einrichtungen.

 

Yoga für alle e.V. ist der Partner für soziales Yoga. Yoga bei EssstörungenYoga für GeflüchteteYoga für TrauerndeYoga im StrafvollzugYoga für Menschen mit psychischen ErkrankungenYoga für Kinder in schwierigen LebenssituationenYoga bei AltersarmutYoga nach Prostitution.

Soziales Yoga ist therapiebegleitend. Wir arbeiten mit Beratungsstellen, Kliniken, Wohlfahrtsverbänden zusammen. Unsere Yogalehrer*innen sind im Thema Yoga und Trauma speziell geschult.

Die Einnahmen der YOOOGANACHT OOONLINE sind für uns ein wichtiger Beitrag, um Soziales Yoga zu finanzieren. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung!