Haftungsausschluss und Regeln für die YOGANACHT ONLINE

 

Die Classes bei der YOGANACHT ONLINE finden aufgrund besonderer Umstände und im gegenseitigen Einvernehmen als Live-Stream statt. Dies hat zur Folge, dass die Yogalehrer*in nicht sofort bei Problemfällen und Fehlstellungen eingreifen kann. Als Teilnehmer*in akzeptierst Du diese besondere Form des Yoga-Unterrichts. Weder die Anbieter*innen der Live-Streams noch Yoga für alle e.V. haften für Schäden***.

Als Teilnehmer*in der YOGANACHT ONLINE hast Du besondere Mitwirkungspflichten. Bevor Du an der YOGANACHT ONLINE teilnimmst, kläre im Zweifel mit Deinem Arzt oder Deiner Ärztin, ob Du dazu in der Lage bist.

Den Teilnehmer*innen ist es NICHT gestattet, Bild oder Tonaufnahmen von den Live-Streams anzufertigen oder gar zu veröffentlichen. Die Yogalehrer*in kann in Absprache mit den Teilnehmer*innen zur Qualitätsprüfung Bild & Tonaufnahmen machen. Diese werden nach der Auswertung wieder gelöscht und keinesfalls veröffentlicht oder weitergegeben. Da Yoga für alle e.V. nicht mit 100 Prozent Gewissheit ausschließen kann, dass eine dritte Person widerrechtlich Ton- oder Bildaufnahmen macht und veröffentlicht, liegt es im eigenen Ermessen jedes Einzelnen, sich für oder gegen das Anschalten des Mikros oder der Kamera zu entscheiden.

Als Teilnehmer*in an der YOGANACHT ONLINE ist es in Deiner Verantwortung, rechtzeitig vor Beginn des von Dir gewählten Live-Streams die technischen Voraussetzungen für eine reibungslose Übertragung zu schaffen. Die Studios haben freie Wahl des Streaming-Tools. An Dir ist es, den Link anzuklicken, ggf. eine App zu installieren und einzutreten.

Mit Beginn des Live-Streamings werden die Classes geschlossen. Ein späteres Eintreten ist nicht möglich, da es den Spirit des Unterrichts stören würde.

***Der Haftungsausschluss gilt sowohl für körperliche wie für seelische Schäden wie auch für technische Übertragungsausfälle rund um die YOGANACHT ONLINE.